Rot–weiss oder eher grün – Wir sagen danke für vier schöne Fasnachtstage!

Wunderschön, ungewöhnlich und aufregend waren die vier rot-weissen Fasnachtstage im Guggenzelt Winterthur.

Zahlreiche fröhliche Gesichter begegneten uns während den Tagen und bewegten unsere Gemüter, sorgten für Gelächter oder gar manchmal für Kopfschütteln.

Erstmals wagten wir uns auf neues Terrain mit dem Ballfieber-Anlass und waren rundum sprichwörtlich platt bei so viel Kreativität und teilnehmenden Maskierten. Dafür gibt es für alle Teilnehmer/innen zusätzlich zu den Preisen auch ein extra Bussl von uns.

Ein grosses Lob an alle Mitarbeitenden, die uns bei diesem Anlass tatkräftig unterstützt haben, allen voran die Jury Barbara Günthard-Maier, Mike Künzle, Roger Gyger und Chris Labüsch.

Tanzen, singen, lachen. Für ausgelassene fröhliche Stimmung sorgten die Guggenmusiken und Partybands. Die Alpenflieger und die grünen YouTube Könige, die Draufgänger. Mit der grünen Partyband begaben wir uns in eine neue Musikliga, war uns doch Angst und Bange, wie wir einen Massenansturm bewältigen können.

Und ja, wir haben es geschafft, mit viel Hingabe, Herzblut und Schweiss und unseren top motivierten Mitarbeiter/innen, von denen 5 Herren extra aus Österreich angereist sind.

An dieser Stelle ein dickes DANKESCHÖN an alle Partner, Freunde und MitarbeiterInnen, die uns vor, während und nach der Fasnacht so grossartig unterstützt haben. Nur so kann ein Anlass in dieser Form erfolgreich durchgeführt werden und für die nächsten Jahre Früchte tragen.

Wir hoffen, wir konnten den zahlreich erschienen Gästen ein stimmungsvolles, ambitioniertes Zuhause bieten und vielleicht dem einen oder anderen Besucher die Tage aufhübschen.

Falls du Anregungen, Kritik oder Interesse hast, uns zu unterstützen, schreibe uns ungeniert. Zum Beispiel hier auf dieser Seite als Kommentar.

Eindrücke zu den 4 schönen Fasnachtstagen findest du später in der Woche (wir müssen uns erst etwas erholen) in der Galerie.

Auf Wiedersehen im nächsten Jahr
vom 28.2.–2.3.2020.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.